• Buchtipp: Bill Warner "Mit Fakten Überzeugen"

EuropeNews Januar 2015
Center for the Study of Political Islam Von Bill Warner
Übersetzung: Beshad Miller & EuropeNews

oder
wie man die Verteidiger des Islam dazu bringt, ihre Sichtweisen zu ändern ...

Buchtipp HIER als PDF zum Download

Dieses Buch ist ein Leitfaden für das Argumentieren in Gesprächen und Diskussionen, der Sie dazu befähigen soll, ihre Mitmenschen von der wahren Natur des Islam zu

 

Der normale Wahnsinn des Islam

DIE WELT 30 Januar 2015
Von Henryk M. Broder

Man sollte ein System nicht nach seinen Exzessen beurteilen. Maßgeblicher ist die Routine des Alltags. Und die sieht in den meisten islamischen Staaten schlimm aus.

 

Die Türkei unter Erdogan - Wenn Willkür und Paranoia regieren

NZZ - Neue Zürcher Zeitung 30 Januar 2015
Von Marco Kauffmann Bossart, Istanbul

Die türkische Führung wähnt sich von Verrätern und Putschisten bedroht. Mit zunehmender Härte geht sie gegen missliebige Medien und die Gülen-Bewegung vor. Auf dem

 

Das deutsche Festival des Wahnsinns

DIE WELT 30 Januar 2015
Von Henryk M. Broder

Bei den jüngsten Protesten wächst auseinander, was nicht zusammengehört: auf der einen Seite die Politik, die verordnet, was man hierzulande meinen darf – auf der anderen das

 

Neuköllner Väter sorgen sich um ihre Söhne - Dschihadisten akquirieren Nachwuchs in Berlin

Rundfunk Berlin-Brandenburg 30 Januar 2015
Von Jo Goll und Torsten Mandalka

Dschihadisten sind in Teilen Berlins intensiv auf der Suche nach jugendlichem Kanonenfutter für die Kampfgebiete in Syrien und im Irak. Das registriert der Verfassungsschutz,

 

"Frauen alle richtig bedeckt, voll schön”

blu-News 30 Januar 2015

Düsseldorf: Im Prozess gegen die drei mutmaßlichen IS-Unterstützer sagte am Mittwoch und am Donnerstag die BKA-Ermittlungsführerin als Zeugin aus. Ihre präzisen Schilderungen

 

Anschlag auf Marwa-Moschee in Dresden

mopo24 30 Januar 2015
Von Stefan Ulmen

Dresden - Anschlag auf eine Moschee in der Marschnerstraße 2 nahe des Straßburger Platzes (Johannstadt)! Unbekannte sprühten beleidigende Äußerungen über Mohammed an die

 

Buschkowsky-Style

DIE WELT 30 Januar 2015
Von Ulrich Clauss

Mit aggressiver Empathie prägte Neuköllns Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky jahrzehntelang die einwanderungspolitische Debatte. "Genosse Klartext" wird fehlen, denn das

 

FP: Moscheebau ist ein "unsensibles Signal”

Vorarlberger Nachrichten 30 Januar 2015
Von Anton Walser

Ich halte es für ein unsensibles Signal, wenn in Bludenz der Neubau einer Moschee realisiert werden soll. Das ist leider kein Zeichen der Integration, sondern ein Zeichen der

 

Muslime treffen sich trotz Verbots weiter in illegalem Gebetsraum

nachrichten.at 30 Januar 2015

VÖCKLABRUCK. Anrainer sind über bosnischen Kulturverein verärgert, weil Wohnsiedlung zugeparkt wird. Muslime treffen sich trotz Verbots weiterhin im illegalen

 

Was zu Deutschland gehört – und was nicht

NZZ - Neue Zürcher Zeitung 30 Januar 2015
Von Joachim Riecker, Berlin

Bei den Themen Integration und Islam stösst Merkels Bemühen, die CDU immer weiter nach links zu rücken, an Grenzen. Erstmals seit ihren triumphalen Wahlsieg 2013 üben wichtige

 

Video: Statement von PeGiDa Frankfurt

quotenqueen. 30 Januar 2015

Video-Statement nach der Pegida-Demo in Frankfurt .....Heidi Mund - Unsere erste PEGIDA DEMO in Frankfurt

 

Nebahat Güçlü: Zoff in Türkischer Gemeinde

Hamburger Morgenpost 30 Januar 2015
Von Renate Pinzke

Nach dem Streit um den Ausschluss der Grünen Bürgerschaftskandidatin Nebahat Güçlü aus der Partei, gibt es nun auch Zoff in der Türkischen Gemeinde. Denn auch dort ist man über

 

Initiative lanciert: Freiburger SVP kämpft gegen Islam-Zentrum an Uni

Blick 30 Januar 2015

FREIBURG - Das Islam-Zentrum an der Theologischen Fakultät der Uni Freiburg existiert erst seit Anfang Jahr. Doch kaum eröffnet, will es die kantonale SVP schon wieder

 

Muslime verurteilen Vorfall in St. Marien

RP ONLINE 30 Januar 2015
Von Angela Rietdorf

Mönchengladbach. "Scheiß Christen!", riefen junge Muslime, als sie Heiligabend die Krippenfeier in St. Marien störten. Der schlimme Vorfall hatte eine positive Folge: Vertreter

 

Islamist in Norwegen: Der Mullah will nicht aufs Dorf

SPIEGEL ONLINE 30 Januar 2015
Von Anna Reimann

Wohin mit dem Islamisten? Seit in Norwegen Mullah Krekar aus dem Gefängnis entlassen wurde, ringt das Land um einen Umgang mit dem Radikalen. Jetzt soll er umgesiedelt werden -

 

Humor muss dem Terror die Stirn bieten: Feiern ist zu wenig

Rhein-Zeitung 30 Januar 2015

Wäre es unklug, als Karnevalist an Rosenmontag mit einer Verballhornung von Mohammed durch die Straßen von Köln zu ziehen? Ja, es würde religiöse Gefühle von Muslimen

 

Al Jazeera will Terroristen nicht Terroristen nennen

Christliches Medienmagazin pro 30 Januar 2015
Von Moritz Breckner

Auf Al Jazeera America dürfen Terroristen nicht als Terroristen bezeichnet werden. Der Sender unterstützt Gewalttaten auf sprachlicher Ebene – unter dem Vorwand der Neutralität.

 

Wagen zu "Charlie Hebdo"-Anschlag: CDU-Politiker Bosbach sieht Einknicken vor Extremisten

RP ONLINE 30 Januar 2015

Köln. Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach hat die Entscheidung kritisiert, dass es beim Kölner Rosenmontagszug doch keinen Karnevals-Wagen zum Anschlag auf das französische

 

Bundestag beschließt: In der Türkei bleiben 250 deutsche Soldaten und zwei Raketenabwehrstaffeln

Der Bundestag beschließt die Stationierung von 250 deutschen Soldaten in der Türkei. Die Stationierung von Raketenabwehrstaffeln in der Türkei wird um ein Jahr verlängert. Der

 

Vernetzung und Selbstregulierung - Wie die EU den Dschihad-Tourismus stoppen will

N24 Nachrichten 30 Januar 2015

Europas Innenminister wollen dem Dschihad-Tourismus einen Riegel vorschieben. Sie setzen auf einen besseren Informationsaustausch und hoffen auf die Mitarbeit von

 

Dschihad-Rückkehrer im Visier

Tageblatt.lu 30 Januar 2015

Drei Wochen nach den islamistischen Anschlägen in Paris haben die EU-Innenminister am Donnrstag in Riga über die Verschärfung des Kampfes gegen den Terrorismus beraten.

 

Prävention auf Französisch: Mit Schockvideo gegen Dschihadisten

Blick 30 Januar 2015

PARIS - Seit dem Anschlag auf die Redaktion des Satire-Magazins «Charlie Hebdo» geht Frankreich im Kampf gegen den Terror in die Offensive. Im Internet warnt die

 

Jugendarbeit wider den Islamismus

Deutschlandradio Kultur 30 Januar 2015
Von Joseph Röhmel

Die Gefahr vor islamistischen Gewalttätern wächst - nicht zuletzt seit den Terroranschlägen von Paris. Wie können die kirchliche und staatliche Jugendarbeit in Bayern hier

 

SVP-Kandidatin Müller-Boder: «Ich habe Verständnis für Pegida»

az Aargauer Zeitung 30 Januar 2015

Nationalratskandidatin Nicole Müller-Boder nimmt im Interview Stellung zur Pegida-Bewegung. Sie ist dem Islam gegenüber kritisch eingestellt und betont zugleich, dass der

 

SRF engagiert Muslima für Religionssendung

St. Galler Tagblatt 30 Januar 2015

Das Schweizer Fernsehen hat die islamische Religionswissenschafterin Amira Hafner-Al Jabaji für die «Sternstunde Religion» verpflichtet. Hafner soll am 15. Februar erstmals die

 

200 Hinweise zu Islamisten im vergangenen Jahr

DerWesten 30 Januar 2015

Berlin. Bei den Sicherheitsbehörden sind im Jahr 2014 rund 200 Hinweise zu Islamisten eingegangen. Das Hinweis-Aufkommen sei deutlich gestiegen, erklärte der Präsident des

 

Experiment gescheitert: Türkischer "Panic Button" kann Frauen nicht beschützen

Das 2012 mit viel Enthusiasmus gestartete türkische Projekt "Panic Button" ist offenbar gescheitert. 2012 wurde von Familien- und Sozialministerin Fatma Sahin die erste

 

Großeinsatz in sozialen Netzwerken: Wie der Westen den IS im Internet bekämpft

n-tv Nachrichten 30 Januar 2015
Von Issio Ehrich

Der islamische Staat rekrutiert sehr erfolgreich im Web. Allein bei Twitter verbreiten mehr als 45.000 Nutzer die Propaganda der Fanatiker. Sicherheitsbehörden und die

 

Karnevalisten kritisieren Stopp des Kölner "Charlie-Hebdo"-Wagens

DIE WELT 30 Januar 2015

Köln - Die Absage des Rosenmontags-Wagens zum Anschlag auf die Satirezeitschrift «Charlie Hebdo» hat dem Festkomitee Kölner Karneval viel Kritik auf seiner Facebookseite

 
Inhalt abgleichen