FAZ: Muslime, emanzipiert euch!

Christliches Medienmagazin pro 12 März 2012

Die Muslimin und Luther-Preisträgerin Emel Zeynelabidin hat von den Islamverbänden in Deutschland mehr Reformgeist gefordert.

In einem Beitrag für die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) kritisiert sie eine "Fatwa-Industrie", ruft Gläubige zur Emanzipation auf und erklärt, warum sie das Kopftuch vor Jahren abgelegt hat.

 

Libyen erhält Londoner Luxus-Villa von Gaddafi-Sohn

Welt Online 12 März 2012

Überbordender Luxus in London: Die Villa von Saif al-Islam, einem Gaddafi-Sohn, bekommt Libyen jetzt zurück. Das Anwesen wurde mit Geldern aus der Staatskasse bezahlt. Ein britisches Gericht hat

 

• Finanztransaktionssteuer – eher ein Problem als eine Lösung

EuropeNews 12 März 2012
Von Henrik R. Clausen
Übersetzung von Liz / EuropeNews

Die Finanztransaktionssteuer FTS (die auch manchmal etwas irreführend „Tobin Steuer“ genannt wird), vorgeschlagen von einigen EU Politikern, stellt weder ein Allheilmittel für die gegenwärtige Krise noch eine reiche aber bisher unerschlossene Einnahmequelle für Staaten dar

Finanztransaktionssteuern vermindern die Effizienz eines Finanzmarktes, verursachen Kapitalflucht, ineffiziente und einbrechende Aktienmärkte, wie auch ein beinahe totales Verschwinden der Derivatemärkte, und sie verursachen dadurch minimale oder sogar negative Nettoerträge. Die FTS Experimente in Schweden von 1984 an hatten alle diese Probleme und dies führte dazu, dass alle schwedischen FTS im Jahr 1991 abgeschafft wurden.

 

Ditib widerspricht Niedersachsens Innenminister

HANNOVER. Die von der Türkei kontrollierte Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib) hat eine Beteiligung am Antiradikal- isierungsprogramm des niedersächsischen Innenministers Uwe

 

Albanien: Schwestern im Kampf gegen Blutrache

Radio Vatikan 12 März 2012

Der Blutrache in den nordalbanischen Bergen hat eine kleine Gemeinschaft von Schweizer Schwestern den Kampf angesagt. Was mittelalterlich klingt, ist in Nordalbanien immer noch weit verbreitet: Als

 

Nigeria: Islamisten ermorden europäische Geiseln

Augsburger Allgemeine 12 März 2012

Radikale Islamisten haben in Nigeria zwei europäische Geiseln getötet. Die Kidnapper ermordeten einen Briten und Italiener während einer gescheiterten Befreiungsaktion. Der Brite Christopher

 

Remscheid: W.i.R. "Endlich Klarheit über Muezzinruf"

RP ONLINE 12 März 2012

Die Wählergemeinschaft kritisiert, dass das Versprechen des Ditib Moscheevereins zum stillen Minarett ein "Schachzug war, um die Remscheider Bevölkerung zu beruhigen", heißt es in einer

 

Schweiz: Die Burka empört weiter

Radio Vatikan 12 März 2012

Die Burka bleibt Thema in der Schweiz

Nach dem jüngsten "Nein" des Ständerates zu einem Burkaverbot könnte es jetzt zu einer Volksinitiative kommen. Damit zumindest droht das so genannte Egerkinger Komitee, bekannt als Urheber der Anti-Minarett-Initiative. Man habe alle Vorbereitungen getroffen, um eine Volksinitiative "ohne Verzug" starten zu können, heißt es in einer Medienmitteilung.

Der Streit dauert seit Monaten an. Im September hatte der Nationalrat eine Motion des Walliser SVP-Nationalrats Oskar Freysinger zum Burkaverbot angenommen. Demnach soll Musliminnen in der Schweiz das Tragen von Gesichtsschleiern in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Kontakt mit Behördenvertretern sowie bei Veranstaltungen auf öffentlichem Grund verboten werden. Der Ständerat hatte die Motion nun gekippt. (...)

 

Taliban: Sechs britische Soldaten in Afghanistan verbrennen in Schützenpanzerwagen

Berliner Umschau 12 März 2012

Die seit Mittwoch im Süden Afghanistans vermissten sechs britischen Soldaten sind in einem Schützenpanzerwagen verbrannt. Das teilte der Sprecher der radikalislamischen Bewegung Taliban, Kari Jussif

 

Jagd auf Terroristen im russische Nordkaukasus

nachrichten.at 12 März 2012

MOSKAU. Mit Hubschraubern und Artillerie haben russische Sicherheitskräfte Jagd auf eine Gruppe von 15 mutmaßlichen Terroristen im Konfliktgebiet Nordkaukasus gemacht. Die Islamisten seien in

 

Dutzende Tote bei Angriffen von Islamisten in Somalia

soester-anzeiger 12 März 2012

Addis Abeba/Mogadischu - Die somalische Islamistenmiliz Al Schabaab liefert sich schwere Kämpfe mit äthiopischen Truppen. Es gibt viele Tote. Berichte lassen ein Blutbad erahnen. Bei einem Angriff

 

Pakistan: Terrororganisation verboten

Radio Vatikan 12 März 2012

Die Regierung hat die islamistische Gruppe "Ahle Sunnah Wal Jammat" für illegal erklärt. Die Organisation (auch "Sipah-e-Sahaba – Soldaten der Gefährten des Propheten" genannt) soll Al-Qaida nahe

 

• Interview mit Tommy Robinson von CAN

EuropeNews 11 März 2012
Original: Tommy Robinson Interview with Christian Action Network
Vlad Tepes Blog
Übersetzung von Liz / EuropeNews

Die folgenden Ausschnitte wurden zusammengeschnitten aus einem Interview, das am 9. März von Christian Action Network aufgenommen wurde. Tommy Robinson von der English Defence League berichtet über die Aufgaben einer funtkionierenden Graswurzelbewegung gegen die Islamisierung und wie die britischen Behörden systematisch deren Arbeit und Ziele behindern.

 

****Light Posting*****

EuropeNews ist auf Reisen.

Deshalb wird die Berichter- stattung an manchen Tagen etwas geringer ausfallen als üblich.

Redaktion EuropeNews

 

• Wenn aus Trauer Djihad wird

EuropeNews 8 März 2012
Original: When grievances become Jihad, Big Peace
Von Diana West
Übersetzung von Beate für EuropeNews

Sechs Militärangehörige wurden von afghanischen Sicherheitskräften ermordet, die von etwas, was man wohl als Koranverbrennungs- Raserei bezeichnen kann, ergriffen wurden.

Die Koranverbrennungs-Raserei folgte der Pastor-Jones-Raserei, nachdem ein Pastor in Florida im Jahr 2011 einen Koran verbrannte, ergriff afghanische Moslems eine inspirierte Unruhe. Einige Randalierer überrannten einen Außenposten der Vereinten Nationen und ermordeten sieben UN Mitarbeiter.

 

Minden: Imam muss sich weiter bei Polizei melden

Mindener Tageblatt 8 März 2012

Klage gegen Anordnung des Kreises abgewiesen. Gegen eine für seine Person angeordnete Meldepflicht und Aufenthaltsbeschränkung hatte ein 45-jähriger Ägypter geklagt. Gestern wies das

 

Glaubwürdigkeit verloren: Human Rights Watch

AudiaturOnline 8 März 2012
Original: Human Rights Watch’s Lost Credibility
The Algemeiner - NGO Monitor
Von Gerald Steinberg

Es ist immer schmerzhaft zu entdecken, wenn eine Organisation, die freiheitliche und liberale Werte verkündet, nicht ist, was sie zu sein vorgibt. Genau dies jedoch ist im Fall von Human Rights Watch (HRW) geschehen.

Jahrelang wurden die von den Leitern dieser Organisation vorgebrachten Behauptungen kaum hinterfragt – es gab auch keine systematische Analyse der Aktivitäten und Auswirkungen von HRW. In jüngerer Zeit ist eine Reihe detaillierter Untersuchungen veröffentlicht worden, die den Unterschied zwischen den Behauptungen durch die Öffentlichkeitsarbeit von HRW und der Wirklichkeit offensichtlich zutage treten lässt.

 

Die Arbeit der Frauenrechtlerinnen mit Füßen getreten

blu-NEWS 8 März 2012
Bettina Blume meint, es hat sich viel getan, jedoch nicht für alle Frauen dieser Welt

Sabatina James - Vorbild für heutige Frauenrechtlerinnen

Der Internationale Frauentag, auch Weltfrauentag genannt, wird weltweit von Frauenorga- nisationen am 8. März begangen und dient zur Würdigung der Rechte der Frau und des Weltfriedens. Er entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um Wahlrecht und Gleichberechtigung für Frauen. Der erste Internationale Frauentag wurde am 19. März 1911 durch Clara Zetkin (1857-1933) organisiert, damals noch mit wechselndem Datum.

 

Fall Arzu: Oberstaatsanwalt spricht von »Ehrenmord«

Westfalen-Blatt 8 März 2012
Von Christian Althoff

Detmold. Die kurdische Jesidin Arzu Özmen (18) ist nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft Detmold »aus ehrebezogenen Motiven « erschossen worden.

 

Idriz tritt erneut unter falschem Titel auf

blu-NEWS 8 März 2012

Bringt Idriz gehörig in Erklärungsnot: das Buch "Islam mit Europäischem Gesicht" (Das Foto zeigt die Rückseite des Buches)

Der Penzberger Imam tritt erneut bei einer Veranstaltung unter einem falschen Titel auf: dieses mal als "Diplom Theologe" in Graz.

In der Sache um den Titelschwindel des Penzberger Imams Bajrambejamin Idriz, ebenfalls bekannt unter dem Namen Benjamin Idriz, ist es auffällig ruhig geworden. Nachdem die ARD-Sendung Report München aufdeckte, dass sich Idriz auf der Internetseite seiner Gemeinde mit einem akademischen Grad schmückte, den er nie erworben hat, recherchierte blu-News zahlreiche weitere Fälle, in denen Idriz mit falschem Titel auftrat: in einem Buch, das er selbst mitverfasst hat,

 

Spanien: Islamistische Gewalt gegen Frauen - Imam ruft zur "Züchtigung" von Frauen auf!

Der Imam habe in der Moschee von Terrassa bei Barcelona dafür plädiert, Frauen im Falle von Fehlverhalten mit gewaltsamen Mitteln auf den rechten Weg zurückzubringen, teilten die Ermittler mit. Die

 

Bielefeld: DITIB Moschee Bau liegt auf Eis - Muslime lehnen Fläche ab

Westfalen-Blatt 8 März 2012

- @ Diskutieren Sie mit!
Oberbürgermeister Pit Clausen
oberbuergermeister@bielefeld.de

In Sennestadt wird vorerst doch keine Moschee gebaut. Nach zwei Jahren Planung hat der türkisch-islamische Kulturverein überraschenderweise einen Rückzieher von dem Kauf eines Grundstücks an der Lämershagener Straße gemacht.

 

Urteil: Terror-Unterstützer büßen ihren Pass ein

Berliner Morgenpost 8 März 2012
(Az.: VG 23 K 58.10 und 59.10)

Die Behörden dürfen nach einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts den Reisepass von Deutschen einziehen, wenn diese im Ausland den Terror von Islamisten, den bewaffneten Dschihad, unterstützen

 

Frau Schröder hört geduldig zu - Familienministerin auf Kurztrip in Tunesien

Welt Online 8 März 2012
Von Miriam Hollstein in Tunis

Auf den Frauentag müssen die Tunesierinnen noch ein wenig warten. Er wird dort erst im August gefeiert. Der 8. März ist in Tunesien der "Tag der Niere", ein überaus wichtiges Thema in einem Land, das

 

Malaysia: Kampf gegen moderne Sklaverei noch lange nicht am Ende

Main Post 8 März 2012

Weltgebetstag der Frauen weist auf Missstände bei der Behandlung von Arbeitsmigranten und Illegalen in Malaysia hin Ungerechtigkeit und Gewalt haben viele Gesichter: Beim Weltgebetstag

 

Internationaler Frauentag - Die Angst der Frauen in Afghanistan

tagesschau.de 8 März 2012
Von Kai Küstner, ARD-Hörfunkstudio Südasien

Es gibt beunruhigende Anzeichen dafür, dass die in der afghanischen Verfassung garantierten Rechte der Frauen Schritt für Schritt wieder zurückgenommen werden. So forderte der Religionsrat, Frauen

 

Buch über Christen in Pakistan erschienen

Zenit.org 8 März 2012
Eva-Maria Kolmann: Pakistan, Christen im Land der Taliban

Die Journalistin und Autorin Eva-Maria Kolmann berichtet in der Radio-Reihe "Weltkirche aktuell" über eine dreiwöchige Reise nach Pakistan

KÖNIGSTEIN, Unter dem Titel "Pakistan – Christen im Land der Taliban" gibt das katholische Hilfswerk "Kirche in Not" ab sofort unentgeltlich ein Buch über die aktuelle Lage der Christen in der Islamischen Republik

 

• Ayaan Hirsi Ali bringt unsere Botschaft in die Mainstreammedien

EuropeNews 7 März 2012
Original: Ayaan Hirsi Ali has gone Mainstream with our Message
Citizen Warrior
Übersetzung von Liz / Europenews

Ich weiß nicht wie sie es geschafft hat, aber Ayan Hirsi Ali hat einen Artikel in der Ausgabe vom 13. Februar in Newsweek platzieren können. Nicht nur das, es ist sogar die Titelgeschichte! Das Titelbild sagt schlicht: „Der Aufstieg der Christophobie.“

Sie beschreibt in diesem Artikel ein paar wichtige Punkte, einschließlich einer Ermahnung im besonderen Maß auf die Unterschiede bei dem Begriff „Intoleranz“ zu achten. Die „Intoleranz“ des Westens besteht in der Form von Karikaturen, Filmen und Schriftstücken. Die Intoleranz gegen Christen in der muslimischen Welt wird durch Messer, Gewehre und Handgranaten Ausdruck verliehen.

 

• Politisch korrekte Behandlung und Entsorgung islamischer religiöser Materialien

EuropeNews 7 März 2012
Original: PC madness run amok, US department of defense unveils new koran sensitivity program, Weasel Zippers
Übersetzung von Beate für EuropeNews

Für Soldaten /Zivilisten – Training

1. Kulturelle Sensibilität

Verbale Respektlosigkeit gegenüber dem Islam und/oder dem Koran ist ebenso unangemessen wie die physische Entweihung des Koran.

Wenn Sie einen Ort durchsuchen müssen, oder den Besitz einer Person, fragen Sie ob diese einen Koran oder religiöse Gegenstände dabei haben. Wenn ja, bitten Sie sie wegzulegen oder an einen geeigneten Platz zu legen, bevor Sie mit der Durchsuchung beginnen.

Sein Sie sensibler, wenn Sie Durchsuchungen mit Hunden durchführen. Ein Tier in der Nähe eines Koran oder anderer religiöser Gegenstände wird als hochgradig respektlos angesehen.
Wenn Sie über die religiöse Signifikanz jedweden Materials unsicher sind, nehmen Sie an, es sei heilig!

 

• Finnische Muslime fordern Bestrafung wegen Koranverbrennung

EuropeNews 7 März 2012
Original: Finnish Media interview muslims demanding punishment for kurds in Norway who burnt the Quran, Tundra Tabloids und Vlad Tepes
Übersetzung von Beate für EuropeNews

Reporter: Es hat kürzlich viele Vorfälle von Koranverbrennungen rund um die Welt gegeben. Jetzt haben Kurden und andere Moslems entschieden, dass sie etwas dagegen unternehmen müssen. Sie reisen nach Helsinki, um ihre Petition bei der norwegischen Botschaft abzugeben.

Frage: Was brachte Sie dazu nach Helsinki zu fahren?

 
Inhalt abgleichen