BEL: Belgien wird ein islamischer Staat werden

Die Aussagen von Mark Elchardus, Autor einer 426 Seiten starken Studie, die den Islam mit Antisemitismus in Verbindung bringt, brachte ihm ein Gerichtsverfahren ein, das von einer muslimischen Gruppe in Gang gebracht wurde, die sagte, dass seine Kommentare das belgische Antidiskriminierungsgesetz von 2007 verletzten, welches Diskriminierung auf der Basis ''religiöser Überzeugungen'' verbiete, und Artikel 444 des belgischen Strafrechts, weil seine Äußerungen in einer Zeitung erschienen waren und deshalb ausgiebig gedruckt und verbreitet wurden.

Das belgische Gesetz jedoch scheint offensichtlich Muslime nicht davon abzuhalten zu antisemitischen und antizionistischen Äußerungen zu greifen.

Zwei muslimische Politiker, die gerade die Kommunalwahlen vom 14. Oktober in Belgiens Hauptstadt Brüssel gewonnen haben, haben geschworen das islamische Schariarecht in Belgien einzuführen.

Die beiden Kandidaten, Lhoucine Ait Jeddig und Redouane Ahrouch, beide von der noch jungen Islampartei, haben Sitze in zwei stark islamisierten Gemeinden von Brüssel gewonnen, nämlich Molenbeek-Saint-Jean und Anderlecht.