DK: 'Gefällter' Weihnachtsbaum löst scharfe Rassismusdebatte aus

Diese Angelegenheit ist ein ''weiteres Beispiel, wie muslimische Migranten Stück für Stück unsere Traditionen beschneiden bis es nichts mehr abzuschneiden gibt,'' schreibt Leser Mogens Justesen in einem Kommentar in der konservativen Zeitung Jyllands-Posten

Ein andere Leser, Kristoffer Damgaard sagte, die muslimische Mehrheit im Mietervorstand ''hat noch nicht gelernt, dass Demokratie nicht bedeutet der Minderheit Rechte wegzunehmen.''.

Die Wohnsiedlungsgesellschaft sagte, dass eine Anzeige gegen den Vorstand wegen Rassismus bei der Polizei erstattet worden sei, und am Montag wurde ein Transporter des staatlichen Fernsehsenders TV2 beschädigt, nachdem Journalisten das Gebiet besucht hatten, um über eine Petition zu berichten, die den Weihnachtsbaum wieder aufgestellt haben will.

Ein Mitglied der einwanderunkskritischen Dänischen Volkspartei, Martin Henriksen, hat mittlerweile vorgeschlagen, spezielle Gesetze zu erlassen, um die Weihnachtsfeierlichkeiten in dänischen Hausgemeinschaften zu schützen.