London: Pläne für neue Megamoschee von Planungskommission abgelehnt

Die Planungskommission hat Pläne zum Bau einer ''Megamoschee'', die drei Mal so groß werden sollte wie die St. Pauls Kathedrale und die Platz für etwa 10.000 Betende bieten sollte, im Ostlondoner Stadtteil West Ham abgelehnt.

Die Ratsherren von Newham wiesen die Pläne der muslimischen Gruppe Tablighi Jamaat ab, nachdem Mitglieder der Planungskommission empfohlen hatten die Erlaubnis zu widerrufen.

Tausende warteten außerhalb des Gebäudes auf das Ergebnis, die Offiziellen entschieden über einen Antrag, der im Jahr 2007 zum ersten Mal gestellt wurde, dass die Moschee zu groß sei, zu viel Verkehr erzeugen werde und die Planung und das Design unpassend wären.

Die Abbey Mills Mosque, auch bekannt unter dem Namen Riverine Centre, wäre das größte islamische Zentrum in Großbritannien geworden und eines der größten in Westeuropa, wenn es grünes Licht gegeben hätte.

In Stratford, im Schatten des Olympia Parks 2012 gelegen, sollte sie eine Gebetshalle für etwa 7500 Männer und für 2000 Frauen bieten.