Franzose verurteilt, weil er Spenden für Al-Kaida gesammelt hatte

Ein Mann wurde von einem französischen Gericht zu 8 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er versucht hatte eine Al-Kaida angeschlossene Gruppe zu finanzieren. Das scheint eine lächerliche Strafe zu sein für jemanden, der versucht hat Geld an die berüchtigtste jihadistische Terrororganisation zu schicken.

Irfan Demirtas, 53 wurde der Finanzierung von Terrorismus schuldig befunden wegen seiner Arbeit zur Unterstützung der islamischen Bewegung Uzbekistans.

Der Staatsanwalt sagte, das in Frankreich basierende Netzwerk schickte mindestens 300.000 EU über die offene Grenze zwischen Pakistan und Afghanistan, in der die IMU angeblich aktiv ist. Sie sagten, dass ein Teil der Summe, 170.000 EU, für den Jihad vorgesehen sein soll.