Konsequente Bodenoffensive gegen Rebellen in Mali

Französische Truppen haben am Mittwoch mit ihrer ersten Bodenoperation gegen islamistische Rebellen in Mali begonnen, mit einer entscheidenden Aktion, um die mit Al-Kaida im Zusammenhang stehenden Kämpfer zu vertreiben, die sich einem 6-tägigen Luftangriff widersetzt hatten.

Frankreich rief zu internationaler Unterstützung gegen islamistische Rebellen auf, sie seien eine Bedrohung für Afrika und den Westen und man hätte akzeptiert, einen langen Kampf gegen gut ausgerüstete und entschlossene militante Kämpfer zu kämpfen, die das riesige Wüstengebiet im Norden Malis im letzten Jahr besetzt hatten.

Nachdem Islamisten damit gedroht hatten Revanche zu nehmen für Frankreichs dramatische Intervention, übernahm eine mit Al-Kaida in Verbindung stehende Gruppe die Verantwortung für den Überfall auf ein Gasfeld in Algerien, bei dem angeblich eine Anzahl ausländischer Arbeiter gefangen genommen wurden.