Geschäftsmann aus Chikago verurteilt wegen Komplottes gegen dänische Zeitung

Ein Mann aus Chikago wurde am Donnerstag zu 14 Jahren Gefängnis verurteilt, weil er an einer Verschwörung teilgehabt hatte mit dem Ziel, ein Attentat auf eine dänische Zeitung auszuüben, die Karikaturen veröffentlicht hatte, die beleidigend für Muslime waren.

Tahawwur Rana wurde verurteilt, nachdem er 2011 angeklagt wurde, an einer Verschwörung gegen die Zeitung Jyllands-Posten teilgenommen zu haben, sowie wegen finanzieller Unterstützung für die pakistanische Gruppe Lashkar-e-Taiba, die im Jahr 2008 für das Attentat in Mumbai verantwortlich war, bei dem 160 Menschen getötet worden waren.

''Diese lange Freiheitsstrafe sollte sich unter zukünftigen Terroristen herumsprechen und sie davon überzeugen, dass sie sich nicht im Hintergrund verstecken, gewalttätige Ziele von Terroristen unterstützen und so der Entdeckung und der Strafe entgehen können,'' sagte Gary S. Shapiro, verantwortlicher Staatsanwalt des nördlichen Distrikts von Illinois, USA, in einer Stellungnahme.