Spanischer Künstler erhält Drohungen, nachdem er einen Koran gegessen hatte

Der Künstler Abel Azcona aus Navarra, ein internationaler Galerist von Aktionskunst, bekommt Drohungen wegen seines Werks ''Essen eines Korans'', bei dem er Seiten aus dem für Muslime heiligen Buch isst

Dieses Kunstobjekt ist Teil eines Forschungsprojekts, das initiiert wurde während das Thema religiöser Fundamentalismus die Schlagzeilen beherrschte und wegen der Notwendigkeit, dass wir ''mit erfundenen Geschichten, Lügen und Angst ernährt werden''.

Dieses Projekt besteht im Wesentlichen aus einer Installation, einer Vorstellung und einer Videoarbeit, in der gezeigt wird, wie der Künstler eine Ausgabe des Korans über acht Stunden isst, als Kritik am religiösen Radikalismus.

''Ich glaube an Meinungsfreiheit, Provokation und künstlerische Freiheit und ich werde sicherlich auch weiterhin so etwas tun, heute, morgen und immer,'' kommentiert Abel Azcona, der anonyme Briefe, Emails und SMS mit Drohungen erhalten hat.