GB: 21-Jähriger im Gefängnis weil er Schweinekopf vor Moschee gelegt hatte

Ein 21-jähriger Mann, der einen Schweinekopf vor eine Moschee gelegt hatte, wurde zu drei Monaten Gefängnis verurteilt. Rory Rowbottom legte den Kadaver letzten Oktober vor der muslimischen Gebetsstätte in der Pound Street in Newbury ab.

Rowbottom hatte sich vor dem Gericht in Reading der rassistischen Verfolgung und eines Verstoßes gegen das Sektion 4 Gesetz über die öffentliche Ordnung schuldig erklärt, sagte die Polizei von Thames Valley.

Lucky Nizami, ein Repräsentant des Komitees der Mosche von Newbury, sagte nach dem Urteilsspruch, dass die örtliche Gemeinde von dem Vorfall schockiert gewesen sei.