Hamas versucht israelische Importe in den Gazastreifen einzuschränken

heplev 25 Januar 2013
Von Waren Elad Benari, IsraelNationalNews, 18. Januar 2013

Die Hamas verbietet bestimmte Arten israelischer Güter im Gazastreifen. Israel liefert trotzdem weiter

Die Hamas versucht einmal mehr die Einwohner des Gazastreifens zu bestrafen, indem der Umfang der Lieferung israelischer Waren in die Region verringert wird.

Das Hamas-Wirtschaftsministerium verkündete diese Woche sein Entscheidung den Import bestimmter Warentypen in den Gazastreifen über israelische Übergänge einzuschränken. Dazu gehören Büromöbel, verschiedene Arten von Lebensmitteln, Hygieneprodukte, Gasrohre, Kunststoff, Plastiktüten und Kleidung.

Die örtliche Bevölkerung im Gazastreifen gab ihrer Unzufriedenheit mit dieser Entscheidung Ausdruck, insbesondere da die in den Gazastreifen eingeführten israelischen Produkte als von weit höherer Qualität als die aus Ägypten durch die Tunnel im Raum Rafah geschmuggelten Waren angesehen werden.

Der Koordinator für Regierungsaktivitäten in Judäa, Samaria und dem Gazastreifen (COGAT) stellte fest, dass dies Teil einer fortdauernden Politik der Hamas ist, die anstrebt die Importe aus Israel und anderen externen Märkten zu verringern, ohne die ernsten Folgen solcher Entscheidungen zu analysieren, die diese auf die Öffentlichkeit und die Bevölkerung des Gazastreifens haben.

Dennoch wurden, vermerkte COGAT am Mittwoch, 218 LKW-Ladungen mit einer Vielzahl an Waren und 175t Gas in den Gazastreifen geliefert. Die LKW lieferten unter Koordination des Koordinations- und Verbindungsverwaltung in Gaza über den Übergang Kerem Shalom.

Zusätzlich, vermerkte COGAT, wurden diese Woche 310t Erdbeeren und 52.000 Einheiten Blumen aus dem Gazastreifen exportiert. Der Export wurde von der Gaza-Koordination- und Verbindungsverwaltung über Kerem Shalom koordiniert.

Israel erlaubt durchgehend die Lieferung von humanitärer Hilfe in den Gazastreifen, trotz der Behauptungen der Hamas, es über die Region sei eine "Belagerung" verhängt worden. Israel hat international finanzierte und überwachte Projekte im Gazastreifen genehmigt. Seit 2011 wurden 235 Projekten zugestimmt.

Alleine im September 2012 wurden 16 neue Projekte genehmigt. Israel hat außerdem den privaten Sektor im Gazastreifen unterstützt und den Transfer von Rohmaterial für den privaten Bausektor genehmigt, darunter Dachpfannen, Bausteine, Trockenwände, Mosaiken, Klebstoffe, Putz usw. (weiterlesen...)