Dänische Migrantinnen erhalten beinahe ununterbrochen Sozialhilfe

Eine große Anzahl Migrantinnen aus nicht-westlichen Ländern erhalten praktisch permanent Sozialhilfe in bar

Etwa 24.000 Menschen haben mehr als zehn Jahre lang im Verlauf der vergangenen 15 Jahre Sozialhilfe in bar (kontantenhjælp) erhalten und beinahe 6000 sind Migrantinnen mit nicht-westlichem Hintergrund.

Migrantinnen aus nicht-westlichen Ländern machen nur 3,4 Prozent der dänischen Bevölkerung zwischen 16 und 64 Jahren aus und deshalb sind sie unter den Beziehern von Langzeit kontantenhjælp stark überrepräsentiert.

Sowohl Wissenschaftler als auch Politiker betrachten diese Tatsachen als Zeichen des Versagens des dänischen Wohlfahrtssystems.