Österreichische Muslime stecken eigenes Fast Food Lokal in Brand und hinterlassen Nazi-Symbole

Vor ein paar Wochen wurde eine Pizzeria in Wörgl, Österreich, die einem Albaner gehörte, durch Brandstiftung schwer beschädigt. Ein Gebäude in der Nähe, das einer türkischen Gesellschaft gehört, wurde ebenfalls in Brand gesteckt.

''Rassistische'' Graffiti in Türkisch wurden am Tatort gefunden, einschließlich Swastika Symbolen. Dies rief augenblicklich Demonstrationen von Türken und den Grünen hervor, die gegen ''Rechtsextreme'' und ''Rassisten'' demonstrierten.

Jetzt hat sich jedoch herausgestellt, dass beide Brände von den Muslimen selbst gelegt worden waren. Sie waren in arge finanzielle Schwierigkeiten geraten und hofften auf das Geld der Versicherung.

Sie hatten die ''rassistischen'' Graffiti waren nur zu dem Zweck hinterlassen, um die Ermittler in die Irre zu führen. Glücklicherweise wurden zwei der muslimischen Täter bei dem Anschlag auf sich selbst verletzt, als das Feuer, das sie gelegt hatten, eine Explosion verursachte.