USA

• Über die Notwendigkeit gegen die Scharia vorzugehen

EuropeNews • 22 August 2013
Original: The need to oppose sharia, The International Sakharov Committee
Von Henrik R. Clausen
Übersetzung von EuropeNews

    Während man zahlreiche Gefahren für die Menschenrechte und die Demokratie klar benennen kann, gibt es keine, die so eindringlich ist, wie der Versuch der Islamisten Schariarecht in einer ansonsten demokratischen und säkularen Gesellschaft einzuführen

Dieser Bedrohung zu begegnen und sie zu neutralisieren ist genauso dringend wie es vor Jahren beim Kommunismus der Fall war. Also ist die Erkenntnis und das Vorgehen gegen die Einführung und Umsetzung der Scharia für das Sacharow Komitee das Hauptthema bei der Verteidigung der Menschenrechte und Demokratie.

 

Al-Dschasira: Eigener Kanal in den USA

Berliner Zeitung 21 August 2013

Die US-Nachrichtensender CNN und Fox News bekommen Konkurrenz: Der arabische TV-Sender Al-Dschasira ist seit Dienstag mit einer amerikanischen Version nun auch in den USA

 

Schaschlik

heplev. 19 August 2013

Eine Gruppe Israelis will am Dienstag riesige Banner an der Grenze zum Libanon aufziehen. Damit reagieren sie auf "Droh"-Poster der Hisbollah von letzter Woche; diese hatte in

 

Macher des Mohammed-Videos kommt vorzeitig frei

    Stein des Anstoßes war ja nicht das YouTube-Video, sondern weil Youssef gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte

Mark Basseley Youssef, Drehbuchschreiber und Produzent des islamfeindlichen Videos "Innocence of Muslims" (Unschuld der Muslime), soll auf Bewährung vorzeitig aus dem Gefängnis freikommen. Sein Video, das den Propheten Mohammed diskreditiert, hatte im Sommer 2011 für viele Schlagzeilen gesorgt

 

Iran: Chamenei mahnt zu Vorsicht in Beziehungen zu USA

Der oberste geistliche Führer des Irans, Ajatollah Ali Chamenei, hält einen Dialog mit den USA für möglich, ruft aber zur Vorsicht in den Beziehungen zu der US-Regierung auf

 

Video: Überwachungsstaat - Was ist das? & Petition!

youtube. 29 Juli 2013
Von manniac

Seit den Enthüllungen von Prism und Tempora, den Überwachungs-Programmen der USA und Großbritannien, hört man die Warnung vor einem Überwachungsstaat. Doch, was hat es damit

 

Heplev`s Schaschlik

heplev. 29 Juli 2013

    Der Grund, dass Baroness Ashton dafür ist, den "militärischen Arm" der Hisbollah auf die Terrorliste zu setzen: die mischen in Syrien auf der Seite Assads mit

Hätte sie die Listung nicht befürwortet, wenn die Hisbollah auf Seiten der Rebellen kämpfen würde? Reichen die übrigen Untaten nicht aus? Was ist mit dem Terror im Libanon, in Europa, gegen Israel? Alles unbedeutend?

 

Kritik an Türkei "Volksverhetzung" - Erdogan will "Times" verklagen

DIE WELT 29 Juli 2013

Der türkische Ministerpräsident Erdogan ist empört: In einem offenen Brief verglichen internationale Prominente seinen Politik-Stil mit dem der NS-Zeit. Der EU-Minister spricht

 

• Die demographische Bombe: Muslime sind keine Minderheit

EuropeNews • 26 Juli 2013
Auszüge aus einem Artikel von Daniel Greenfield, Canada Free Press

    Der beständigste Mythos der westlichen Dhimmis ist der, dass die Muslime eine Minderheit seien und deshalb besonderen Schutz und Aufmerksamkeit bedürfen. Aber die Muslime sind keine Minderheit

Es gibt 1,5 Milliarden sunnitischer Muslime weltweit, das übertrifft die Katholiken als nächstgrößere, religiöse Fraktion, die 1,1 Milliarden umfassen, oder die Hindus mit 1 Milliarde. Sie stellen noch eine Minderheit in den westlichen Ländern dar, aber demographisch entwickeln sie sich zur Mehrheit.

 

Die moralische Verwirrtheit der EU zum Terrorismus

heplev 25 Juli 2013
Emanuele Ottolenghi, Commentary Magazine

    Heute entschied die Europäische Union den bewaffneten Arm der Hisbollah auf ihre Terrorliste zu setzen

Das ist ein willkommener, wenn auch verspäteter Schritt, wenn man bedenkt, dass die EU ein ganzes Jahr dafür brauchte um zu handeln, nachdem die Hisbollah eine mörderische Operation auf europäischem Boden durchführte.Es ist auch ein Zeichen für die moralische Verwirrung, die die EU-Nahost-Politik beherrscht.

 

Pipes: Der wahrscheinliche Untergang des Islamismus

danielpipes.org 25 Juli 2013
Von Prof. Daniel Pipes
Originaltext: Islamism's Likely Doom
Übersetzung: H. Eiteneier

    Noch 2012 schien es so, als könnten die Islamisten ihre vielen internen Unterschiedlichkeiten - konfessionell (sunnitisch, schiitisch), politisch (monarchisch, republikanisch), taktisch (politisch, gewalttätig) und in der Haltung gegenüber der Moderne (Salafisten, Muslimbruderschaft) - überwinden und miteinander kooperieren.

In Tunesien z.B. fanden Salafisten und die Muslimbruderschaft (MB) eine gemeinsame Plattform. Unterschiede zwischen all diesen Gruppen waren real, aber zweitrangig, wie ich es damals formulierte, weil "alle Islamisten in die gleiche Richtung ziehen, hin zur vollen und strengen Anwendung des islamischen Rechts (der Scharia)".

 

Organisation der Muslimbruderschaft islamisiert in Bosnien

EuropeNews • 23 Juli 2013

    Wie Nazri Bahrawi in einem Artikel im Guardian schreibt, ist das International Institute for Islamic Thought (IIIT), ein Ableger der amerikanischen Muslimbruderschaft, die ihr Hauptquartier in Virginia hat, darin verwickelt, auf "Bosniens akademischer Ebene" aktiv zu islamisieren

Islamist Watch berichtet unter Bezugnahme auf The Clarion Project, wie das IIIT sich Partner bei amerikanischen Universitäten gesucht hat. Darüber hinaus habe ein Offizieller sogar behauptet, dass die US Regierung und das Militär Terroristen seien.

 

Amerika tritt dem Jihad bei

EuropeNews • 22 Juli 2013
Orginal: America Joins the Jihad; Von Clare M. Lopez
Übersetzt von Anja Freese

    ”Köpft all jene, die den Propheten beleidigen.” Der ”Istanbul Prozess", in dem das US-Außenministerium eine führende Rolle einnimmt, zielt auf eine gemeinsame internationale Gesetzgebung ab, die die Meinungsfreiheit in Bezug auf den Islam beschneiden würde. (Quelle: WikiMedia Commons)

Anstatt eine feste Verteidigung amerikanischer Prinzipien, basierend auf der Verfassung und den zehn Zusatzartikeln (Bill of Rights), zu demonstrieren, ist die gesamte Führung des US-Sicherheitsdienstes unter diesem Versuch die Regierung zu bestechen, einfach eingeknickt.

Das FBI hat den Forderungen der Jihadisten unterwürfig nachgegeben und sein Anti-Terror- Lehrmaterial von hunderten von Seiten gereinigt, die eine nicht genannte Gruppe für "moslemfeindlich hielt". Nächste Forderung? Die Streichung der HAMAS von US-amerikanischen Liste für ausländische Terroristen Organisationen.

 

10 Prophezeiungen von MESSIAS für die nächsten 10 Jahre (Nr.1)

Die Achse des Guten 22 Juli 2013
Von Akif Pirincci

    Kraft dieser Daseinsform bin ich in der Lage, Prophezeiungen zu machen, wenn auch nur für die kommenden 10 Jahre

Diese werde ich in loser Folge verkünden, auf daß der Erdensohn und die Erdentochter die nahe Zukunft bereits jetzt gewahr werden. Man kann mich drauf festnageln!

1. Prophezeiung:

 

Saudia beharrt auf Israel-Policy

Austrian Aviation Net 22 Juli 2013
Von Patrick Kritzinger

Da sie keine Tickets an Inhaber israelischer Pässe ausstellt, wird der saudi-arabischen Nationalairline in den USA nun wegen Diskriminierung mit dem Rauswurf aus dem New Yorker

 

Iran: Chamenei mahnt zu Vorsicht in Beziehungen mit USA

RIA Novosti 22 Juli 2013

Der oberste geistliche Führer des Irans Ajatollah Ali Chamenei hält einen Dialog mit den USA für möglich, ruft aber zur Vorsicht in den Beziehungen mit der US-Regierung auf und

 

• Ibrahim el-Zayat – ein Treffen mit der Muslimbruderschaft

EuropeNews • 19 Juli 2013
Von Erick Stakelbeck, Vorwort aus seinem Buch: The Brotherhood – America's Next Great Enemy
Übersetzt von EuropeNews

... Der vermeintliche Führer der deutschen Muslimbruderschaft gibt mir einen Klaps. An sich war es mehr ein spielerisches Klapsen auf meine rechte Schulter, etwas das man unter alten Freunden tut, die sich gegenseitig ein bisschen anstacheln. Aber ich hatte Ibrahim el-Zayat erst vor zehn Minuten kennengelernt.

"Sie hätten mich nach ein paar Namen fragen sollen," sagte el-Zayat als wir in der Lobby des Kölner Hotels standen. "Ich hätte Sie mit den richtigen Leuten zusammenbringen können." Ich hatte ihm gerade zuvor erzählt, dass ich einige führende islamistische Figuren in seiner Heimatstadt Köln kontaktiert und keine Antwort erhalten hatte. Daraufhin der Klaps und ein gespielt-verzweifeltes Ausatmen.

 

Das koranische Konzept von Krieg

Der Prophet des Islam 19 Juli 2013

    "In der universellen Botschaft des Islam als allumfassender Glaubensauftrag ist jedem muslim die fortgesetzte Anstrengung zum Krieg – und zwar nicht nur strikt militärisch sondern auch psychologisch und politisch – aufgetragen. Dementsprechend definiert sich die jihad-Doktrin nicht als ununterbrochenes Kämpfen sondern als permanenter Kriegszustand…" (Majid Khadduri, War and Peace in the Law of Islam, Seite 64)

Einleitung

Die vorliegende Schrift, verfasst vom pakistanischen Brigadier S.K. Malik erschien erstmals 1979 in Lahore; das vorliegende Reprint stammt aus Indien und datiert von 1992.

 

Scheich al-Schehri Al-Qaida-Vize von US-Drohne im Jemen getötet

DIE WELT 19 Juli 2013

Nach dem US-Drohnenangriff vom November 2012 ist al-Qaidas Vize-Kommandeur auf der Arabischen Halbinsel seinen Verletzungen erlegen. Scheich Saeed al-Schehri war einst in

 

Schaschlik

heplev. 15 Juli 2013

Eine gute Nachricht: Die kleine Adele Bitton, die vor vier Monaten bei einem Steinwurf-Attentat schwer verletzt worden war, befindet sich inzwischen auf dem Weg der Besserung. (Übers Wochenende durfte sie sogar das Krankenhaus verlassen.)

Heuchler: Die frommen Muslimbrüder protestieren heftig – und lassen am Ort des Protests leere Wodka-Flaschen zurück. Hm….

 
Inhalt abgleichen