Naher Osten

Siedlungsbau: Arabische Liga beschwert sich bei UNO

Israelnetz.com - Nahost-Nachrichten 18 Oktober 2011
Von E. Hausen

Die Arabische Liga hat sich am Sonntag wegen israelischer Baupläne für Ostjerusalem an die Vereinten Nationen gewandt. Sie befürchte einen Siedlungsgürtel, der Jerusalem als Hauptstadt des

 

Wien: Interreligiöses Zentrum - nur gespielte Offenheit?

Wiener Zeitung 14 Oktober 2011

Wenn es um Religionsfreiheit geht, hat Saudi-Arabien einen schlechten Ruf. Der arabische Staat erlaubt nur die wahhabitische Auslegung des sunnitischen Islam, bei "Abfall vom Islam" droht

 

Pallywood steigert sich: Die faustdicke Lüge wird immer noch größer

haolam.de 14 Oktober 2011
Elder of Ziyon; Übersetzung: Heplev

Im Sommer 2009 sagte die Organisation Addameer vor der Goldstone-Kommission aus, dass weit 1967 rund 750.000 palästinensische Araber verhaftet worden sind. Wie ich damals zeigte, ist das eine völlig erfundene Zahl, eine Übertreibung, die so absurd ist, dass man das mit nur einer Minute Überlegen erkennt.

Das hielt Goldstone nicht davon ab sie zu glauben und in seinem berüchtigten Bericht unkritisch zu zitieren. Und das hat nicht verhindert, dass diese alberne Lüge überall im Internet gefunden werden kann.

 

Obama droht Iran "härteste Sanktionen" an

Radio China International 14 Oktober 2011

US-Präsident Barack Obama hat dem Iran wegen des vermeintlichen Mordkomplotts gegen den saudischen Botschafter in Washington mit "härtesten Sanktionen" gedroht. Sein Land werde die internationale

 

Studie: Noch immer große Sympathien für al-Qa'ida in der arabischen Welt

Institut für Islamfragen der Evangelischen Allianz 13 Oktober 2011

Besonders in Ägypten ist eine aufblühende Solidarität und Verehrung gegenüber dem getöteten Osama bin Laden zu erkennen

Die arabische Zeitung alarabiya.net veröffentlichte am 12. 09.2011 ihre eigene Studie über die letzten 10 Jahre seit dem 11. September 2001. Die Untersuchung bezog sich auf die Einstellung von Arabern gegenüber der Terror-Organisation al-Qa'ida seit dem berüchtigten Attentat in New York auf das World Trade Center sowie dessen Auswirkungen bis heute und wurde in den VAE durchgeführt.

 

Arabische Liga "Alle palästinensischen Häftlinge müssen freikommen"

Israelnetz.com - Nahost-Nachrichten 13 Oktober 2011
Von E. Hausen

Der Vorsitzende der Arabischen Liga, Nabil Elaraby, hat den geplanten Gefangenenaustausch zwischen der Hamas und Israel begrüßt. Allerdings müssten auch alle anderen palästinensischen Häftlinge

 

Kuds-Brigaden: Teherans mysteriöse Elite-Krieger

Spiegel Online 13 Oktober 2011
Von Anna Reimann

Einer der Drahtzieher des Washington-Komplotts stammt aus ihren Reihen: Die iranischen Kuds-Brigaden gehören zu den gefährlichsten Spezialeinheiten der Welt. Die Elite-Krieger erfüllen ihre Aufträge

 

Iran ist ein Terrorstaat und sollte deshalb isoliert werden

DiePresse.com 13 Oktober 2011
Von CHRISTIAN ULTSCH

Das Mordkomplott gegen den saudiarabischen Botschafter in den USA hat zwar bizarre Aspekte, fügt sich aber durchaus in Irans Tradition als Terrorexporteur ein.

 

Kolumbien: Ehrenbürgerschaft für Abbas

Israelnetz.com - Nahost-Nachrichten 12 Oktober 2011
Von E. Hausen

Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas hat am Montag die Ehren- bürgerschaft der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá erhalten. Bürger- meisterin Clara López Obregón würdigte bei der Zeremonie seinen

 

Israel: Arabisches Covergirl wagt im Bikini den Tabubruch

WELT ONLINE 12 Oktober 2011
Von Norbert Jessen

Sexy skandalös – die 22-jährige Huda Naccache im Bikini

Schön, jung und mutig: Ein Frauenmagazin in Israel zeigt eine arabische Frau im Bikini auf dem Titel – die 22-jährige Huda Naccache. "Huda rockt die Erde" lautete der Titel. Die Bikini-Fotos des arabischen Models Huda Naccache auf dem Cover der Frauenzeitschrift "Lilac" in Israel erwartet haben, gelten tatsächlich als Tabubruch.

Auf den Fotos strahlt, blitzt und glänzt es. Wer die genauen Körpermaße des Models aus dem Heiligen Land wissen will, kann gleich in der Bibel nachschlagen, Hohelied, Kapitel 4: "Deine beiden Brüste sind wie zwei Kitze, Zwillinge der Gazelle, die in den Lilien weiden...". Ihre Beine hören irgendwann auf, weil es am Genick nicht weitergeht.

 

Land für Frieden – die französische Lösung

heplev 11 Oktober 2011
Von Steven Plaut, Middle East Quarterly, Juni 2000 (S. 96)

Vorbemerkung: Steven Plaut schrieb diesen Text schon im Jahr 2000 – heute passt er unglaublich gut als Antwort auf Monsieur Sarkozys aktuelles Gesabbel, Israel als jüdischen Staat bezeichnen zu wollen sei "dumm".

Vor kurzem drängte der französische Premierminister Lionel Jospin auf einer Reise nach Israel, dieses solle Zugeständnisse für Frieden machen. Interessanter ist allerdings, dass in Dokumenten, die sich auf seinen Besuch beziehen, wurde Jerusalem "Hauptstadt der palästinensischen Autonomie" bezeichnet. Und was betrachtet er als Hauptstadt Israels?

 

Koptischer Bischof in Deutschland wirft Ägypten gezielte Jagd auf Christen vor

Berliner Umschau  11 Oktober 2011

Bischof Anba Damian, Oberhaupt der koptischen Christen in Deutschland, fordert nach den Straßenkämpfen in Kairo stärkeren internationalen Druck auf den ägyptischen Militärrat. "Ägypten wird von sich

 

Al-Kaida im Jemen bestätigt Al-Awlakis Tod

Landes-Zeitung.de 11 Oktober 2011

Der Al-Kaida-Ableger im Jemen hat die Tötung des US-stämmigen Top-Terroristen Anwar al-Awlaki Ende September bestätigt. Sein Märtyrium sei das Ergebnis eines Bombenangriffes durch ein

 

Gottesstaat im Heiligen Land

Jungle World 10 Oktober 2011
Von Ralf Balke

Warum die Gründung eines palästinensischen Staates eine Gefahr für Israel bedeuten würde, erklärt sich aus einem Blick in die Geschichte Palästinas

So etwas wie ein palästinensisches Volk gibt es nicht.« Als die damalige israelische Premierministerin Golda Meir im Juni 1969 in einem Interview mit der Sunday Times diese Worte aussprach, schien sie das klassische Feindbild für alle zu liefern, die Israel seither, wie etwa der Spiegel im September 1993, immer wieder eine »blindwütige Weigerung« attestieren, die Palästinenser als Volk anzuerkennen, um stattdessen weiterhin »starrsinnig die Realitäten« zu leugnen.

 

NATO betont: Konflikt Türkei - Israel unter keinen Umständen ein `Bündnisfall´

haolam.de 10 Oktober 2011
Von Ulrich J. Becker, Aro1.com

In mitten verwirrender und von allen Seiten dementierten Berichten ueber fast Zusammstoesse von israelischer und tuerkischer Luftwaffe ueber Zypern sah sich der NATO Generalsekretaer dann aber doch veranlasst klar zu machen, was im Falle der Faelle in Sachen NATO passieren wuerde und aeusserte diesen sehr interessanten und bezeichnenden Satz:

 

• Manfred Gerstenfeld: Die Welt beschuldigt Israel

EuropeNews 6 Oktober 2011
Original: The World blames Israel, The Tundra Tabloids
Von Manfred Gerstenfeld
Übersetzung von Liz/EuropeNews

Die Doppelmoral der Mehrheitsgesellschaft wenn es um Israel geht

Der Gebrauch von doppelten Standards wenn es um Israel geht, hat weite Teile des Mainstreams auf der Welt durchdrungen. Man findet das Phänomen bei den Vereinten Nationen und bei vielen ihr angegliederten Organisationen, bei Regierungen, einschließlich der westlichen, in den Leitmedien – von denen die BBC diejenige ist, die am gründlichsten untersucht wurde, bei akademischen Institutionen, NGOs, liberalen Kirchen und so weiter.

 

Erdogan nennt Israel "Bedrohung" für Nahen Osten

Jerusalem Zentrum 6 Oktober 2011

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat Israel als "Bedrohung" für den Nahen Osten bezeichnet. "Ich sehe Israel derzeit als Bedrohung für die Region", sagte Erdogan nach einer

 

Die Zeit ist auf der Seite Israels

Heplev 6 Oktober 2011
Von Yoram Ettinger, Israel haYom

Die Zeit läuft zu Israels Gunsten, ganz im Gegensatz zur gängigen Meinung; das bezeugt der "global economic walk" (weltweite Wirtschaftsentwicklung), ungeachtet des "global political talk" (weltweites politisches Gerede)

Zu Beginn des jüdischen neuen Jahres 5772 steht Israels Bruttoinlandsprodukt bei $240 Milliarden, das Land hat ein Defizit von 3 Prozent, 5,7% Arbeitslosigkeit, 3% Zinsrate und 3% Inflation – verglichen mit $38 Milliarden BIP im Jahr 1990 und $1 Milliarde im Jahr 1949. Israels Kredit-Rating wurde von Standard & Poor vor kurzem höher gesetzt, wodurch das Land zu den Top-OECD-Wirtschaften gehört.

 

• Raymond Ibrahim: Die Geschichte des Islams und seiner erzwungenen Konversionen

EuropeNews 5 Oktober 2011
Original: Islam's History of forced Conversions
Pajamas Media; Von Raymond Ibrahim
Übersetzung von Liz/EuropeNews

Das Finden und Zusammenführen gleicher Verhaltensmuster durch die islamische Geschichte hindurch ist einer der objektivsten Arten um zu bestimmen, ob etwas Teil der muslimischen Zivilisation ist oder nicht.

Betrachten wir den Fall der erzwungenen Konversionen in den Islam, ein Phänomen, das eine lange Geschichte hat mit zahlreichen Beispielen. In der Tat, von seinem Anbeginn an haben die meisten, die den Islam annahmen dies gezwungenermaßen getan, angefangen mit den Riddakriegen, sowie im Jahrhundert der Eroberungen und um dem Dhimmi Status zu entgehen. Dies ist eine simple Tatsache. Wenn man allerdings die heutigen Fälle erzwungener Konversionen untersucht, verglichen mit jenen aus den vergangenen Jahrhunderten, dann entstehen identische Muster, die eine große Kontinuität aufweisen. Erinnern Sie sich:

 

• Robert Spencer: Frauenwahlrecht in Saudi Arabien - Na und ?

EuropeNews 5 Oktober 2011
Original: Women can vote in Saudi-Arabia: So what
Frontpage Magazine; Von Robert Spencer
Übersetzung von Beate für EuropeNews

König Abdullah von Saudi Arabien hat verkündet, dass Frauen bei den nächsten saudischen Wahlen das Recht zur Stimmabgabe haben werden. Verzeihen Sie, ich bin unterwältigt. Frauen werden in Saudi Arabien wählen können, aber vermutlich werden sie zu den Wahllokalen laufen müssen, denn ein Auto zu steuern ist ihnen auch weiterhin nicht erlaubt.

 
Inhalt abgleichen