Naher Osten

Video: Gedenken an die Opfer des Holocaust

quotenqueen. 8 April 2013

Während auch mit deutschen Steuergeldern ausgehaltene Araber seit gestern Abend wieder Raketen auf israelische Zivilisten schießen und der antisemitische Abschaum, der nicht in Schussweite wohnt, gemeinsam mit der Verbrecherorganisation Anonymous Israel heute aus dem Internet auszulöschen versucht, gedenken Israelis und die Freunde Israels in aller Welt der sechs Millionen Opfer des Holocaust.

Wir sind stolz darauf, mit unserem Blog QQ und seinen Lesern einen kleinen bescheidenen Beitrag zur internationalen Israelsolidarität leisten zu dürfen und bringen zum Tag einen kurzen persönlichen Bericht eines Zeitzeugen.

 

Cyberkrieg gegen Anti-Israel-Hacker abgewehrt

Die internationale Anti-Israel-Gemeinschaft, die sich im Internet zusammengetan hat, um Israel von dort zu vertreiben, hat ihre Ziele weit verfehlt. Obwohl es am Sonntag

 

Schwere Ausschreitungen in Ägypten - Chaos in Kairo

taz 8 April 2013

Bei Protesten gegen Ägyptens Regierung lieferten sich Demonstranten und die Polizei Straßenschlachten. Derweil darf der Satiriker Bassem Jussif weiter Mursi-Witze machen.

 

Al-Qaida-Chef fordert Scharia-Herrschaft in Syrien

Stimme Russlands 8 April 2013

Der Al-Qaida-Chef Aiman al-Sawahiri hat heute in seiner Internet-Botschaft die syrischen Rebellen aufgerufen, für die Gründung eines islamischen Staates zu kämpfen.

 

Syrien: Mit dem Reisebus in den Dschihad

FAZ - Frankfurter Allgemeine Zeitung 8 April 2013
Von Markus Wehner, Berlin

rgendwann im März war er weg. Ibrahim M. aus Pforzheim, 19 Jahre alt, hatte sich zum Kämpfen aufgemacht, gegen die Ungläubigen, wie er Freunden sagte. Dem Verfassungsschutz in

 

Ex-Außenminister Genscher gegen Panzerlieferung an Saudi-Arabien

Der Westen 8 April 2013

Hans-Dietrich Genscher hat vor dem Verkauf deutscher Panzer nach Saudi-Arabien gewarnt. Der FDP-Politiker und frühere Bundesaußenminister riet in einem Interview zur

 

Islamisten finden Unterschlupf in Tunesien

The Wall Street Journal Deutschland 8 April 2013
Von CHARLES LEVINSON

Einige der bekanntesten Anführer des globalen Dschihad nutzen Tunesien als Rückzugsgebiet und agieren dort relativ offen. Die islamistische Regierung des nordafrikanischen

 

Fjordman: Der Import eines islamischen Albtraums, der gleichzeitig verleugnet wird

EuropeNews • 5 April 2013

Ein Gutachten, das von Gruppen aus verschiedenen skandinavischen Ländern zusammengestellt wurde, hat vorgeschlagen, ein juristisches Verbot für antifeministischen ''Hass'' zu erlassen, vergleichbar mit ''Rassismus''

Ahmad Ghanizadeh von der sozialistischen Linken Partei (SV), der die linke Koalitionsregierung von Norwegen repräsentiert, gleichzeitig Staatssekretär im Ministerium für Kinder, Gleichheit und soziale Inklusion ist, war angetan von diesem Vorschlag und versprach, dass die Regierung sich schon bald damit befassen würde.

Mein erster Gedanke nachdem ich davon gehört hatte war, dass 'Links' jetzt offiziell zu einer Religion erklärt wurde und dass seine Befürworter ein ''Blasphemie Statut'' herbeisehnen, um jede ernsthafte Diskussion über linksextreme Doktrinen und deren Konsequenzen als ''Hassrede'' verbieten zu können.

 

Holländische Muslimin in Dubai wegen Beleidigung des Islams angeklagt

EuropeNews • 5 April 2013

Eine Holländerin, die in Dubai lebt, wurde am Montag von einem Gericht wegen Beleidigung des Islams und Beleidigung von Polizeibeamten angeklagt, nachdem sie selbst die Polizei

 

Likud Abgeordneter fordert Entschuldigung der Türkei für 'Struma' Tote

EuropeNews • 4 April 2013

Kurz nachdem sich der israelische Ministerpräsident Netanyahu in Dhimmi Manier und offenbar schlecht beraten, beim türkischen, traditionalistischen, islamischen, judenhassenden Schariabefürworter, dem Ministerpräsidenten ''Mas-Kom-Ya'' Erdogan entschuldigt hatte (in widerlicher Art unter moralischen Druck gesetzt von Präsident Obama), kommt hier eine erfrischende Darstellung der Anti-Dhimmitude durch den Likud Abgeordneten Moshe Feiglin

Israel Hayom berichtet: ''Eine knappe Woche nachdem sich Israel bei der Türkei wegen der Razzia der Gaza Flotilla im Mai 2010 entschuldigt hatte, forderte der Likud Abgeordnete in der Knesset, Moshe Feiglin am Sonntag, dass sich die Türkei für die Versenkung der ''Struma'' im Februar 1942 im Schwarzen Meer entschuldigt.''

 

Schweiz will gemeinsam mit Katar in Palästina Frage kooperieren

EuropeNews • 4 April 2013

Die Schweiz ist erfreut, dass man in Zukunft mit Katar kooperieren werde, um eine Lösung der Palästina Frage zu finden und um einen Weg zu suchen, internationale, humanitäre

 

Dry Bones: Demokratischer Balanceakt

EuropeNews • 4 April 2013

Die Hoffnungen für einen modernen demokratischen Nahen Osten ruhten früher auf drei Beinen:

- Demokratie im christlichen Libanon

- Dem demokratischen säkularen muslimischen Staat Türkei

- Und dem demokratischen jüdischen Staat Israel

 

Naher Osten "Obama, der Israeli”

freie.welt.de 4 April 2013

Barack Obamas Reise nach Israel war mehr als nur eine Charmeoffensive (die nicht so sehr der israelischen Führung, als vielmehr der israelischen Gesellschaft galt). Obama

 

Palästinenser für Steinewerfen wegen Mordes verurteilt

Ein israelisches Gericht hat einen palästinensischen Araber wegen Mordes verurteilt, der im Jahre 2011 einen jüdischen Autofahrer in der Nähe Hebrons angegriffen und ihn und

 

Saudi muss wählen zwischen Geldstrafe und Querschnittslähmung

ZEIT ONLINE 4 April 2013

Er stach einen Freund mit dem Messer nieder, der Freund ist seither gelähmt. Nun droht dem Täter auch die Querschnittslähmung – verordnet von einem saudischen Gericht.

 

Irland will eine der größten Moscheen in Europa bauen

EuropeNews • 3 April 2013

Der Emir von Katar, der lange Zeit das Image eines pro-westlichen Reformers kultiviert hat, hat geschworen, ''nichts unversucht zu lassen'' um den wahabitischen Islam in ganz Europa zu verbreiten.

Der Wahabimus – der nicht nur die Muslime davon abhält sich im Westen zu integrieren, sondern offensiv den Jihad gegen Nicht-Muslime unterstützt – droht die muslimischen Migranten in Irland zu radikalisieren. Stadtplaner in der irischen Hauptstadt Dublin haben grünes Licht gegeben zum Bau eines ausgedehnten Riesenmoschee Komplexes, der die muslimische Bevölkerung Irlands versorgen soll.
(aus einem Artikel von Soeren Kern, Gatestone Institut)

 

Verbindungen von US Imam Al-Awlaki zum 9/11 Attentat

EuropeNews • 3 April 2013

Ein neuer Bericht des FBI enthüllt, dass ein bisher ungenannter Mann einen Scheck von dem radikalen Imam Anwar al-Awlaki in Höhe von $280 erhalten hat, und dass dieser einen Scheck an Naaf al-Hamzi, den Entführer des Fluges 77 gegeben hat, das Flugzeug, das am 11. September 2001 ins Pentagon geflogen ist

Die Überweisung lässt vermuten, dass al-Awlaki al-Hamzi durch diesen ungenannten Zwischenmann finanziert hat.

Es ist der dritte Bericht innerhalb der letzten zwei Monate, in dem ein in den USA lebender Imam dabei mitgeholfen haben soll den Terror zu finanzieren.

 

Maschaal bleibt Chef der radikal-islamischen Hamas

Der als erbitterter Israel-Gegner geltende Hamas-Chef Chaled Maschaal soll die radikal-islamische Organisation auch in den kommenden vier Jahren anführen. Der 56-Jährige wurde

 

Israels Luftwaffe greift nach neuerlichem Raketenbeschuss den Gazastreifen an

israel heute Magazine 3 April 2013
Von Tommy Mueller

Die israelische Luftwaffe hat in der Nacht zum Mittwoch Ziele im Gazastreifen angegriffen. Es war der erste Luftangriff seit Inkrafttreten des Waffenstillstandes, der im

 

Zwei kanadische Schulfreunde im Heiligen Krieg

Berner Zeitung 3 April 2013

Am blutigen Geiseldrama in Algerien waren auch westliche Konvertiten beteiligt. Zwei Schulfreunde aus Kanada gehörten wohl zu den Terroristen. Sie haben sich mit ihren Geiseln

 
Inhalt abgleichen