Naher Osten

Dutzende Muslimbrüder bei Protest getötet

Kurier 8 Juli 2013

In Kairo ist der Konflikt zwischen Muslimbrüdern und ihren Gegnern eskaliert. Beim Protest vor dem Sitz der Republikanischen Garde wurden Dutzende Anhänger der

 

Gaza - Das größte Freiluftgefängnis der Welt

heplev. 8 Juli 2013


 

EU setzt Hisbollah nicht auf die Schwarze Liste

heplev. 5 Juli 2013
Elad Benari, IsraelNationalNews

    Die Europäische Union verfehlte es die Hisbollah als Terrorgruppe zu listen; man hat Angst, ein solcher Schritt würde zu Instabilität im Libanon führen

Die Europäische Unionverfehlte es am Donnerstag die Hisbollah auf die Liste der Terrorgruppen zu setzen; man befürchtet, dass ein solcher Schritt zu Instabilität im Libanon und dem Nahen Osten führen werde, berichtete Al-Arabiya.

 

Bulgariens neuer Innenminister: Der Burgas Anschlag kam von der Hisbollah

EuropeNews • 5 Juli 2013

Der neue bulgarische Innenminister hat verkündet, dass er die Auffassung teile, dass die militante libanesische Gruppe Hisbollah für das Bus Attentat, bei dem im Juli 2012

 

Video: Demokratie ist nicht die Herrschaft Gottes - Hamed Abdel-Samad im Gespräch

youtube. 5 Juli 2013
Von gbs Hochschulgruppe Koblenz·

In Ägypten hat ein Fernsehprediger zu seiner Ermordung aufgerufen: Der deutsch-ägyptische Autor Hamed Abdel-Samad über die Legitimation Mursis, den sanften Putsch und die Rolle

 

Für Muslime beginnt die Fastenzeit

Kleine Zeitung 5 Juli 2013

Nächste Woche beginnt für rund eine Milliarde Muslime der Fastenmonat Ramadan. Dieser stellt eine der fünf Säulen des Islams dar, ist aber nicht zwingend ein Friedensmonat.

 

Alma Martyr

Spirit of Entebbe 5 Juli 2013
Von Claudio Casula

    "Palästinenserpräsident" Mahmoud Abbas, dessen Amtszeit, von der Weltöffentlichkeit weitgehend unbemerkt, vor etwas mehr als drei Jahren ausgelaufen ist, hat einen neuen Frühstückspremierminister auserwählt

Rami Hamdallah leitete bisher die Universität von Nablus, über die Christoph Sydow auf SpiegelOnline schreibt:

 

Der General, der Mursis Herrschaft ein Ende setzte

DIE WELT 5 Juli 2013
Von Andrea Backhaus

Ägyptens Verteidigungsminister Abdel Fattah al-Sisi galt als "der Mann der Muslimbruderschaft in der Armeeführung". Nun war es ausgerechnet er, der Mohammed Mursi entmachtete

 

Pakistan: US-Drohne tötet 16 mutmaßliche al-Qaida-Kämpfer

RIA Novosti 5 Juli 2013

Bei einem Drohnenangriff der USA sind am Mittwochvormittag im von Stämmen beherrschten Nordwesten Pakistans 16 mutmaßliche militante Kämpfer getötet worden, meldet Associated

 

• Robert Spencer: Ägypten – Was nun?

EuropeNews • 4 Juli 2013

    Nur wenige Analysten hatten daran geglaubt, dass die Demonstrationen der vergangenen Tage mit dem Ergebnis enden könnten, dass Mohammed Morsi und sein Regime der Muslimbruderschaft gestürzt werde

Und niemand kann sich sicher sein, was als Nächstes in Ägypten passieren wird, aber es gibt einige Dinge, die wir wissen: Zunächst einmal ist es so, dass die Kräfte, die für gleiche Rechte für alle stehen und für eine freie Gesellschaft in Ägypten, voller Freude sind über das, was am Mittwoch passiert ist.

 

London(istan) als Gastgeber des Islamischen Weltwirtschaftsforums

EuropeNews • 4 Juli 2013

Im Oktober 2013 wird London Gastgeber des islamischen Weltwirtschaftsforums sein, die erste Veranstaltung dieser Art, die in einem nichtmuslimischen Land abgehalten wird. ''Es

 

Bandenvergewaltigung – die dunkle Seite des Tahrir Platzes

EuropeNews • 4 Juli 2013

    Letzte Woche wurde eine 22-jährige holländische Journalistin auf dem Tahrir Platz von einer Horde Männer vergewaltigt und musste auf Grund schwerer Verletzungen operiert werden

Dieser Anschlag erinnert an einen Aspekt der Revolution in Ägypten, der gerne übersehen wird.In ihrem Kommentar für CNN schreibt die Journalistin Nina Burghley über den Fall der amerikanischen Journalistin Lara Logan, die im Jahr 2011 bei den ersten Jubelfeiern auf dem Tahrir Platz missbraucht wurde und die, wie die holländische Kollegin, im Krankenhaus behandelt werden musste.

 

Video: Jubel und Erleichterung in Ägypten - Militär jagd islamistischen Despoten aus dem Präsidentenamt

haolam 4 Juli 2013

    Pressekonferenz des Militärs, Der Mann der Stunde General al-Sisi bei seinem Statement zum Ende der Muslimbruderschafts- Herrschaft

Demokraten,säkulare Ägypter, Frauen, Angehörige von Minderheiten wie den Kopten können aufatmen: Der Spuk scheint vorbei zu sein. In den gestrigen Abendstunden hat das ägyptische Militär nach tagelangen Massenprotesten der ägyptischen Bevölkerung gegen die immer diktatorischer werdende Herrschaft der islamistischen Muslimbruderschaft des ägyptischen Präsidenten Mursi dessen Herrschaft beendet.

    Frei! Frei! Ägypten jubelt, singt, tanzt - der Alptraum ist beendet

Der ranghöchste Kommandant des Ägyptische Militär, Abd al-Fattah as-Sisi, hat um 21 Uhr MESZ ein Erklärung zur Situation in Ägypten abgegeben und dabei erklärt, dass Präsident Mursi abgesetzt und festgenommen wurde, weil er nicht mehr in der Lage ist, das Land zu regieren. Auch befindet unter Mursi die Wirtschaft im freien Fall und droht, die Lebensgrundlagen der Ägypter zu zerstören, so daß ein Eingreifen unausweichlich geworden war.

 

Die Kunst des politisch korrekten Holocaust-Gedenkens in Deutschland

heplev. 4 Juli 2013
Petra Marquardt-Bigman, Jerusalem Post blogs

    Letzten Freitag hatten die Menschen in Köln die Chance an einer einzigartigen "Performance" teilzunehmen, die vom "Impulse Theater Biennale 2013" gesponsert wurde:

In Nachahmung der israelischen Gepflogenheit zum Yom HaShoah (Holocaust-Gedenktag) waren die Menschen in Köln eingeladen "Zwei Minuten Stillstand" zu einzuhalten, um "anzuhalten, über die Geschichte nachzudenken und über unsere Zukunft. Was bedeutet es heute, deutsch zu sein, als Einwanderer in Deutschland zu leben, welche Konsequenzen haben der Holocaust ebenso wie seine Instrumentalisierung noch immer?"

 

In Finnland gibt es eine eigene Art des Antisemitismus

EuropeNews • 3 Juli 2013

Manfred Gerstenfeld hat ein Interview mit Ken Sikorski, einem in Finnland lebenden Amerikaner, über die Verhältnisse in Finnland geführt. ''Ich habe mit eigenen Augen gesehen,

 

PA: "Keine Treffen mit Juden oder Israelis"

AudiaturOnline 3 Juli 2013
Von Khaled Abu Toameh

Wir bestätigen das Meeting nur unter der Bedingung, dass keine Juden daran teilnehmen werden."

Diese Aussage wird man heute wahrscheinlich öfters zu hören bekommen, sollte man ein Treffen mit einem obersten Beamten der Palästinensischen Autonomiebehörde PA im Westjordanland anfragen.

Palästinensische Journalisten, die versuchen, Treffen oder Interviews mit Vertretern der PA für ihre westlichen Kollegen zu arrangieren, haben sich daran gewöhnt, so etwas fast täglich zu hören.

 

Hirsi Ali "Selbst wenn Israel das ganze Land aufgibt, wird das keine Probleme im Nahen Osten lösen - im Gegenteil."

haolam 3 Juli 2013

Ayaan Hirsi Ali ist - im Gegensatz zu so manchen "Israelkritikern", eine tatsächliche Menschenrechts- und Frauenrechtsaktivistin

Und im Gegensatz zu so manchen "Israelkritikern" hat die dynamische und engagierte Politikwissenschaftlern auch Wissen von der Materie, um die es geht. Sie hat es auch nicht nötig, ihre Analysen und Ansichten hinter wohlfeilen Formulierungen zu verstecken oder etwas vorzugaucken - klar und zielsicher formuliert sie ihre Meinung.

 

Alle Kräfte für den Sturz der Muslimbrüder!

freie.welt.de 3 Juli 2013
Von Richard Herzinger

Der Aufruhr in Ägypten gegen die Herrschaft der Muslimbruderschaft ist die vielleicht letzte Chance, die Etablierung einer totalitären Macht zu verhindern. Diese muss mit allen

 

Selbst Araber warnen vor Reisen nach Ägypten

Kuwait ruft seine Bürger zum Verlassen des Landes auf. Aus Hamburg starten weiter Maschinen in die Urlaubsregionen am Roten Meer. In Kairo spitzt sich die Lage um Präsident

 

Präsident Mursi trifft die geballte Wut der Opposition

DIE WELT 3 Juli 2013

In Ägypten ist die Lage zum Zerreißen gespannt. Der Eingriff des Militärs droht, denn Präsident Mursi lenkt nicht ein und verärgert die Demonstranten. Am Nachmittag läuft das

 
Inhalt abgleichen